Vigeovit Blog Magnesium mehr als krampfloesend

Magnesium gilt als krampflösend. Magnesium ist aber mehr als krampflösend.
Überprüfe zusätzlich in unserer Mikronährstoffkunde, in welchen VIGEOVIT® Produkten dieser Inhaltsstoff eingesetzt wird.

 

Magnesium – mehr als nur krampflösend.

Die meisten Menschen – unabhängig davon, ob sie Magnesium als Nährstoff zusätzlich zu sich nehmen oder nicht – ordnen dem Nährstoff Magnesium vor allem eine Eigenschaft zu: und zwar krampflösend zu sein. Und dies ist auch richtig, denn die Hauptfunktion von Magnesium (Mineralstoff: Mengenelement) ist die Stimulation von Muskeln & Nerven. Es beteiligt sich an Eiweiß- und Kohlenhydratstoffwechsel und ist ein wichtiger Bestandteil des Skeletts und der Zähne. Eine Überdosierung kann Bauchbeschwerden hervorrufen und die Muskelaktionen verlangsamen. Ein Mangel des wertvollen Nährstoffs wiederum kann zu Müdigkeit & Trägheit ebenso wie zu vermehrten Kopfschmerzen oder auch Herzrasen führen. Magnesium ist eben mehr als nur krampflösend.
In Lebensmitteln ist Magnesium vor allem in Haferflocken, Bananen, Nüsse, Hirse, Weizenkeimen enthalten aber auch in Schokolade Hülsenfrüchte, Gemüse und Fisch.

 

Magnesium – warum die Qualität entscheidend ist.

Wenn man von Magnesium spricht, ist vielen gar nicht bewusst, dass sie bereits Supplemente mit diesem Mikronährstoff verzehren. Denn zur Nahrungsergänzung zählen auch die klassischen Magnesium-Brausetabletten beim Diskonter. So oder so gibt es wahnsinnig viele verschiede Präparate. Sollte man sich jedoch tatsächlich für ein Supplement entscheiden, zahlt es sich aus, auf die Qualität zu achten. Und Qualitätsmarken gibt es nur wenige. Denn nur ein Nahrungsergänzungspräparat mit hochwertigen Inhaltsstoffen bedeutet auch einen Mehrwert für den Körper. Ein Blick auf die Zutaten am Etikett jeden Produktes (=Pflichtangaben) bringt sofort Licht ins Dickicht. Ein wirklich gutes Präparat enthält außer den „gewollten“ Zutaten keine weiteren, wie etwa Zusatzstoffe (zB.: Trennmittel, Bindemittel, Aromen, Zucker u.v.m.), welche für den Körper nicht nur unnötig sind, sondern zudem auch die Aufnahme des eigentlich gewünschten Mikronährstoffs hemmen können. Ferner legen hochwertige Formulierungen auch Wert darauf, gut bioverfügbare, organische Inhaltsstoffverbindungen in ihren Produkten zu verwenden. D.h. bei Magnesium etwa, dass organische Magnesiumverbindung, wie etwa Magnesiumcitrat oder Magnesiumglycinat bevorzugt eingesetzt werden. Dies hat jedoch Auswirkungen auf den Preis.

 

Magnesium – 5 seltener geläufige Bedeutungen für den Körper.

Wie anfangs erwähnt, ist Magnesium vor allem für seine krampflösenden Eigenschaften bekannt und beliebt. Magnesium ist aber mehr als nur krampflösend. Vielen ist auch geläufig, dass ein Mangel u.U. auch Kopfschmerzen und Müdigkeit verursachen kann. Tatsächlich ist Magnesium an mehr als 300 verschiedenen enzymatischen Prozessen beteiligt & daher für den Körper unabdingbar. Auf Grund seiner vielseitigen Aufgaben im menschlichen Organismus wird Magnesium daher auch gerne als „Wundermineral“ bezeichnet.  Magnesium kommt auch in den nachstehenden 5 Bereichen eine besondere Bedeutung zu, die jedoch seltener Erwähnung finden:

Magnesium kurbelt den Stoffwechsel an. Für alle, die auf ihr Gewicht achten müssen bzw. welche ihr Gewicht regulieren wollen, d.h. evtl. auch ein paar Kilos verlieren möchten, kann Magnesium mitunter hilfreich sein. Denn, der essentielle Nährstoff Magnesium hat unmittelbaren Einfluss auf viele Stoffwechselvorgänge, u.a. auch auf den Fettstoffwechsel. Hat man zu wenig von diesem Nährstoff kann dies die Fettverbrennung hemmen und eine Gewichtszunahme begünstigen.

Magnesium unterstützt den Darm. Der Darm gilt als Basis eines funktionierenden Immunsystems, d.h. dieser gehört gepflegt. Wie eingangs erwähnt, ist Magnesium für das Zusammenwirken von Nerven und Muskeln relevant und somit auch für den Verdauungstrakt von großer Bedeutung. Ein Mangel kann zu Stress, Unruhe u.v.m. führen und kann sich auf so auch auf Magen und Darm negativ auswirken.

Magnesium stärkt das Herz. Unser Herz ist ein großer Hohlmuskel. Ein Mangel des Nährstoffs Magnesium kann schwerwiegende Folgen für das Herz haben. Bei einer Geringversorgung werden die Nerven- und Muskelzellen des Herzens leichter reizbar, folglich wird der Impuls für einen Herzschlag schneller ausgelöst. Dies kann zu vermehrten Herzschlägen führen und in Herzrhythmusstörungen oder Herzflattern resultieren.

Magnesium für den Fetus. Über die Nabelschnur versorgt die schwangere Frau ihr Kind automatisch mit allen notwendigen Vitaminen und Mineralstoffen, so auch mit Magnesium. Durch die Ausschüttung von Schwangerschaftshormonen kommt es jedoch zu einer verstärkten Ausscheidung des wichtigen Nährstoffs. Ein geringer Mangel kann von der Mutter in der Regel kompensiert werden und hat keine negativen Auswirkungen auf den Fetus. Ist jedoch ein andauernder hoher Mangel feststellbar, kann dies u.a. zu einer verzögerten Entwicklung des Fetus oder zu frühzeitigen Wehen führen.

Magnesium für den Teenager. Eher selten wird über den Bedarf des essentiellen Nährstoff Magnesium bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen diskutiert, dabei schaffen knapp 40 Prozent die empfohlene Zufuhr nicht. Insbesondere in der Gruppe der 14-18-jährigen Frauen erreichen – laut der Nationale Verzehrstudie II des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz – 56 % die empfohlene Magnesiumzufuhr nicht.

 

Magnesium & ich: Hobbysportverrückt.

Ich bin wahrscheinlich wie viele Leute, ein „Hobbysportverrückter“, der immer alle neuen Trends, Trainingsmethoden und Sportgeräte testen bzw. ausprobieren möchte. Diese Vielseitigkeit belastet logischer Weise meinen Körper sehr. Die Muskulatur wird ständig gefordert und braucht daher sozusagen viel „Liebe“. Magnesium steht deshalb bei mir an erster Stelle! Da ich sehr sensibel auf dieses Mengenelement reagiere, ist Magnesium Duo von Vigeovit mein verlässlichster Partner. Es freut mich besonders und gratuliere der Gründerin Martina recht herzlich zu diesem – für mich, höchsten Qualitätsprodukt!

 

TIPP.

Eine magnesiumreiche Ernährung ist besonders für Sportler und Bewegungsbegeisterte wichtig. Getreide, Obst und Gemüseprodukte sind dafür gute Quellen. Der tägliche Magnesium Bedarf von 350 mg/Tag für einen Erwachsenen ist daher unbedingt nötig. Deshalb sind gute, hochwertige Magnesiumpräparate auf jeden Fall empfehlenswert. Unser Magnesiumspeicher sollte frühzeitig und regelmäßig aufgefüllt werden. Bei Wettkampf bzw. intensiven Belastungen spricht man von mindestens 4 bis 10 Tage im Vorhinein.

Quellen:
Sport u. Ernährung, Christoph Raschka, Stephanie Ruf; 3., unveränderte Auflage; Georg Thieme Verlag; Stuttgart, New York.

https://www.minimed.at/medizinische-themen/stoffwechsel-verdauung/magnesium-darm/
https://www.bmel.de/SharedDocs/Downloads/Ernaehrung/NVS_ErgebnisberichtTeil2.pdf?__blob=publicationFile
https://call-a-midwife.de/hebammensprechstunde/schwangerschaft/warum-magnesium-in-der-schwangerschaft-wichtig-ist/

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.