Suppeneinlage gefällig?
Das Kräuterschöberl selbstgemacht – leuchtender Stern unter den Suppeneinlagen. Schnell selbstgemacht & schmackhaft.


Suppeneinlage, die sich zeigen lässt.

Kräuterschöberl sind einfach & schnell gemacht und „pimpen“ jede Suppe, da sie ihr mehr Würze & Geschmack verleihen. Zudem können jene Kräuter verwendet werden, welche man besonders gerne mag oder auch die man gerade zu Hause hat. Schneidet man sie dann noch trapezförmig und legt sie standesgemäß in Sternform in den Suppenteller, kann niemand mehr widerstehen.


Kräuterschöberl, Pflanzel, oder wie?

Prinzipiell handelt es ich bei den Schöberln um pikanten Biskuitteig. Manche Menschen kennen sie unter dem Begriff „Pflanzel“ und finden sich vor allem in Wien als beliebte Suppeneinlage. Wir haben die Rezeptur etwas abgeändert und Sauerrahm hinzugefügt. Dieser verleiht den Kräuterschöberl noch mehr Geschmacksintensität und macht sie weniger trocken. Darum nennen wir die Suppeneinlage jetzt Kräuterschöberl selbstgemacht – ist doch klar, oder?

Rezept: Kräuterschöberl

Zutaten. Oder das kommt rein.

  • 2 Eier
  • 3 leicht gehäufte EL (Dinkel-) Mehl
  • 1 EL Sauerrahm
  • Salz & Pfeffer, nach Geschmack
  • ca. 1 EL Kräuter wie Kerbel, Estragon, Petersilie, Basilikum, u.v.m.

Zubereiten. So wird´s gemacht.

Bei den Eiern Eidotter von Eiklar trennen. Eiklar zu Eischnee aufschlagen. Dotter unterrühren, dann Mehl, Sauerrahm, Salz, Pfeffer und Kräuter unterheben. Die Masse ca. 1 cm dick auf eine Backpapier aufstreichen und im vorgeheizten Backrohr bei 200°C Umluft ca. 10 Minuten backen. Auskühlen lassen und trapezförmig schneiden.

Gutes Gelingen.


TIPP.

Die Suppeneinlage ist schnell gemacht und lässt sich sehr gut einfrieren!
Da sich die Schöberl sehr stark ansaugen, erst kurz vor dem Auftragen in die heiße Suppe geben.
Das Rezept für die dazu passende klare Gemüsesuppe findest du auch bei uns als Blogbeitrag.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.