Vigeovit Blog bläschenfreier Herbst

Fast 90 Prozent der Menschen tragen ihn in sich, den Herpesvirus des Typ 1, eine Immunität gegen eine Ansteckung mit dem Virus, der für die lästigen Bläschen auf der Lippe verantwortlich ist, ist nicht bekannt.

 

90 Prozent der Menschen.

Fast 90 Prozent der Menschen tragenihn in sich, den Herpesvirus des Typ 1, eine Immunität gegen eine Ansteckung mit dem Virus, der für die lästigen Bläschen auf der Lippe verantwortlich ist, ist nicht bekannt. Meist erfolgt eine Ansteckung vor dem 6. Lebensjahr und man wird den Virus nie wieder los: Während der Großteil in regelmäßigen Abständen mit den Folgeerscheinungen zu kämpfen hat, welche sich in Form eines Kribbelns und Bläschenbildung bis hin zu Schmerzen äußern, entwickeln nur wenige Menschen nach Erstinfektion einen nachhaltigen Schutz, d.h. der Virus ist zwar im Körper vorhanden, doch es kommt zu keinen Symptomen – er ruht im Körper. Gemeinhin als Fieberblasen oder Herpes bezeichnet, ist vielen nicht bewusst, dass der Begriff „Herpes“ sich von vielerlei Virusstämmen ableiten ließe, wobei jedoch nur ein überschaubarer Teil für den Menschen Bedeutung hat.

Weiterlesen

Vigeovit Blog heute schon geschwitzt

Heute schon geschwitzt? Was dagegen tun? Tee trinken, Wechselduschen statt kalten Duschen, luftige Kleidung tragen, viel trinken – eisgekühlte Getränke meiden,  leichtes Essen, Obst & Gemüse – scharf gewürztes und fettiges Essen reduzieren,…

 

Heute schon geschwitzt? Magnesiumverluste beachten.

Das Mengenelement Magnesium ist an mehr als 300 enzymatischen Prozessen im Körper beteiligt. Ein Grund, warum es auch als „Wundermineral“ gilt. Durch starkes Schwitzen im Sommer durch Hitze und/oder auf Grund von Sport kann es zu Magnesiumverlusten von diesem wichtigen Mineralstoff kommen. Warum? Schweiß besteht nicht nur aus Wasser – durch das Schwitzen sondert der Körper neben Wasser auch wichtige Mineralstoffe ab. So auch Magnesium. Man fühlt sich rasch matt, energielos und hat u.U. vermehrt Kopfschmerzen. Zudem plagen einen Krämpfe. Dies können u.a. Anzeichen für einen Magnesiummangel sein. Um es gar nicht erst soweit kommen zu lassen, sollten man ausreichend trinken und magnesiumreiche Nahrung bevorzugen. Sollte der Bedarf bzw. Verlust des Minerals allein über die Nahrung nicht gedeckt bzw. ausgeglichen werden können, empfiehlt es sich auf ein hochwertiges sowie besonders verträgliches Magnesiumprodukt zurückzugreifen.

Weiterlesen

Vigeovit Blog Magnesium mehr als krampfloesend

Magnesium gilt als krampflösend. Magnesium ist aber mehr als krampflösend.
Überprüfe zusätzlich in unserer Mikronährstoffkunde, in welchen VIGEOVIT® Produkten dieser Inhaltsstoff eingesetzt wird.

 

Magnesium – mehr als nur krampflösend.

Die meisten Menschen – unabhängig davon, ob sie Magnesium als Nährstoff zusätzlich zu sich nehmen oder nicht – ordnen dem Nährstoff Magnesium vor allem eine Eigenschaft zu: und zwar krampflösend zu sein. Und dies ist auch richtig, denn die Hauptfunktion von Magnesium (Mineralstoff: Mengenelement) ist die Stimulation von Muskeln & Nerven. Es beteiligt sich an Eiweiß- und Kohlenhydratstoffwechsel und ist ein wichtiger Bestandteil des Skeletts und der Zähne. Eine Überdosierung kann Bauchbeschwerden hervorrufen und die Muskelaktionen verlangsamen. Ein Mangel des wertvollen Nährstoffs wiederum kann zu Müdigkeit & Trägheit ebenso wie zu vermehrten Kopfschmerzen oder auch Herzrasen führen. Magnesium ist eben mehr als nur krampflösend.
In Lebensmitteln ist Magnesium vor allem in Haferflocken, Bananen, Nüsse, Hirse, Weizenkeimen enthalten aber auch in Schokolade Hülsenfrüchte, Gemüse und Fisch.

Weiterlesen

Tattoos – modisches Accessoire und Ausdruck eigener Persönlichkeit. Warum Tattoos dennoch unsere Haut stressen.

 

Stressige Tattoos oder warum Tattoos unsere Haut stressen.

Österreich ist laut einer Studie aus dem Jahr 2016 von dem Markt- & Meinungsforschungsinstitut IMAS International ein „Tattoo-Land“. So ist fast jeder fünfte Österreicher tätowiert. Tätowierungen gelten nicht nur als modisches Accessoire, sie sind vor allem eines: Ein Ausdruck der eigenen Persönlichkeit und somit sehr individuell. Auch wenn ein Tattoo Privatsache ist, so sollte jedem, der sich für ein Tattoo entscheidet, bewusst sein, dass das Anbringen eines Tattoos etwaige Gesundheitsrisiken bergen kann und vor allem eines bedeutet: Stress für die Haut.

Tattoos sind ungebremst stark im Trend. Immer mehr Menschen setzen auf die Hautverschönerung, bei welcher mit einer Tätowier- Nadel Farbe unter die Haut gebracht wird. In Österreich sind bereits 24% der Menschen tätowiert und dies aus allen Bildungsschichten. Während 27 % ein Tattoo für sich grundsätzlich ausschließen, fürchten nur 15 % eine Gesundheitsgefährdung.

Weiterlesen