Home » Produkte » Vitamin D

Vitamin D

von VIGEOVIT®

Apothekenqualität außerhalb der Apotheke.
Seit über 10 Jahren.

Erhältlich bei DM, ausgewählten Partnern und direkt bei uns im Online-Shop.

Vitamin D - Das Sonnenvitamin mit vielfältig positiven Eigenschaften

Besonders in den Wintermonaten kann der Bedarf an Vitamin D häufig nicht optimal gedeckt werden. Als Mikronährstoff in Nahrungsergänzungsmitteln ist Vitamin D2 eine vegan-freundliche Alternative zu Vitamin D3.

Das teils in VIGEOVIT® Produkten eingesetzte hochkonzentrierte D2 ist von Bioqualität und wird aus Pilzen (Agaricus bisporus), gewonnen- ohne Zusatz- oder Trägerstoffe.

2x täglich

Vigeovit® Basis Bioaktiv

Wichtige Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente für einen modernen Alltag.  Frei von unnötigen Zusatzstoffen.

Inhaltsstoffe von Basis Bioaktiv

VIGEOVIT® Basis Bioaktiv.
60 Kapseln | 1-Monatspackung | PZN 4148202

EINE TAGESPORTION (2 KAPSELN) ENTHÄLT: NRV*
Vitamin D (als Vitamin D2)(400 I.E.) 10 mcg200%
Vitamin E12 mg100%
Vitamin K2 (als MK-7)15 mcg20%
Vitamin C80 mg100%
Vitamin B1 (Thiamin)1,1 mg100%
Vitamin B2 (Riboflavin)1,4 mg100%
Vitamin B6 (Pyridoxin)1,4 mg100%
Vitamin B125 mcg200%
Biotin50 mcg100%
Folsäure400 mcg200%
Niacin16 mg100%
Pantothensäure6 mg100%
Magnesium75 mg20%
Selen55 mcg100%
Zink5 mg50%
Granatapfelextrakt (enthält 40 % Ellagsäure)100 mg**
OPC (aus Traubenkernextrakt)50 mg**
Lycopin (aus Tomatenextrakt)5 mg**

* NRV = % der empfohlenen Tagesdosis
** keine Empfehlung vorhanden

Nahrungsergänzungsmittel dürfen nicht als Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung sowie eine gesunde Lebensweise verwendet werden.

100% vegan
Österreichische
Produktqualität
Frei von unnötigen Zusatzstoffen
Von Expert*innen geprüft
Gluten-, fruktose- und laktosefrei

Vitamin D - wieviel ist sinnvoll?

Aktuell wird Vitamin D, welches zu den fettlöslichen Vitaminen zählt, besonders intensiv diskutiert. Es konnte in zahlreichen Studien festgestellt werden, dass eine ausreichende Versorgung mit dem Sonnenvitamin für eine normale Funktion des Immunsystems von enormer Bedeutung ist.

Fachgesellschaften, wie die DGE – Deutsche Gesellschaft für Ernährung – empfehlen daher, auf eine ausreichende Versorgung mit Vitamin D zu achten. Die Referenzmenge der täglichen Zufuhr bzw. täglichen Tagesdosis lt. EU beträgt bei Vitamin D 5 mcg für einen Erwachsenen.

Unter der Annahme einer fehlenden körpereigenen Bildung gibt die DGE den Referenzwert von 20 µg Vitamin D pro Tag an.1

Eine Überversorgung mit Vitamin D über Lebensmittel, die natürlicherweise Vitamin D enthalten sowie durch die körpereigene Bildung bei Sonnenbestrahlung ist nicht möglich. Sie kann aber durch übermäßige und falsche Verwendung von Vitaminpräparaten aller Art ausgelöst werden.2

Daher orientieren wir uns bei VIGEOVIT® anwendungsorientiert innerhalb der empfohlenen Referenzwerte lt. EU und DGE.

Kundenrezensionen

Meinungen zu Vitamin D Produkten:

Kundenmeinung

Saskia

Mir ist bewusst, dass ich mich nicht ausgewogen ernähre. Ich persönlich kann es einfach nicht. Es ist meine fordernde Arbeit, die mir die Zeit aber auch die Lust dazu nimmt.

Der Multivitaminkomplex von Vigeovit unterstützt mich dabei, dass mein Körper, auch während der Arbeitswoche, nicht auf die wichtigen Mikronährstoffe verzichten muss. Und ich fühl´ mich, seit ich Basis Bioaktiv nehme, besser und fitter – körperlich und geistig.

Rezension auf DM

Jen53

Sehr wirkungsvoll
Nehme seit einem Jahr Immun aktiv, Basis und Magnesium täglich und war seither nie wieder krank.

Häufige Fragen zu Vitamin D

Vitamin D ist für den menschlichen Organismus ausgesprochen wichtig, ist dieses doch an zahlreichen Stoffwechselvorgängen im Körper beteiligt.

Allgemein bekannt ist Vitamin D für seine Bedeutung hinsichtlich unserer Knochen: Vitamin D unterstützt die Aufnahme von Calcium und Phosphat im menschlichen Darm und deren Einbau in Knochen und Zähnen. Zudem ist das fettlösliche Vitamin für die Zellaktivität im Immunsystem sowie für die Muskelkraft von großer Bedeutung.

Vitamin D kann im eigenen Körper selbst produziert oder über die Nahrung (Vorstufen Vitamin D3 bzw.. D2) aufgenommen werden. Über die Nahrung nimmt der Körper jedoch nur 10-20 Prozent auf, die restliche Vitamin D- Produktion übernimmt die Haut.

In der Nahrung wird das fettlösliche Vitamin vorrangig über den Verzehr von Lebensmittel tierischer Herkunft – als Vitamin D3 – dem Körper zugeführt. Pflanzliche Nahrung enthält viel geringere Mengen Vitamin D – in Form von Vitamin D2 – daher kann über ausschließlich pflanzliche Ernährung eine ausreichende Versorgung nicht garantiert werden. 

Gute Vitamin D Quellen sind u.a. Champignons mit ca. 1,9 Mikrogramm Vitamin D pro 100 Gramm oder Makrelen mit 4,0 Mikrogramm Vitamin D pro 100. Absoluter Spitzenreiter unter den tierischen Lebensmitteln ist der Hering mit 7,8 bis zu 25 Mikrogramm Vitamin D pro 100 Gramm.

Quelle: Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V.

Die Referenzmenge der täglichen Zufuhr bzw. täglichen Tagesdosis lt. EU beträgt bei Vitamin D 5 mcg – das entspricht 400 IE. –  für einen Erwachsenen. Unter der Annahme einer fehlenden körpereigenen Bildung gibt die DGE den Referenzwert von 20 µg Vitamin D pro Tag an.

Wurde eine Vitamin D-Mangel festgestellt, so kann dieser in relativ kurzer Zeit behoben werden. Hierfür wird meist über einen Zeitraum von zumindest einer Woche Vitamin D hochdosiert substituiert, um den Mangel auszugleichen. Danach wird die Dosis auf eine Erhaltungsdosis reduziert.

Quelle: ct-labor.de

Da Vitamin D ein fettlösliches Vitamin ist, sollte es immer zu den Mahlzeiten bzw. mit etwas Fett verzehrt werden. Dies gewährleistet eine optimale Aufnahme im Körper.

Da Vitamin D vom Körper selbst hergestellt werden kann, ist man daher nicht auf die Zufuhr über die Nahrung angewiesen. Jedoch auf ausreichend Sonnenlicht, speziell auf UV-B Lichtstrahlen. Diese ermöglichen es dem Körper, selbst Vitamin D im Körper zu bilden.

Auf Grund der relativ geringen Vorkommen von Vitamin D in der Nahrung und der geringeren Sonnenscheindauer in unseren Breitengraden (speziell im Winter), ist eine bedarfsdeckende Versorgung unseres Körper jedoch nicht gesichert. Daher kann besonders in den Wintermonaten die Supplementierung von Vitamin D sinnvoll sein.

Sollte man einen Vitamin D Mangel vermuten, so kann sich dieser durch Müdigkeit, Depressionen, Konzentrationsschwäche aber aus Muskelkrämpfe, Schlafstörungen, Hautprobleme bis zu erhöhter Infektanfälligkeit äußern. In jedem Fall sollte dies jedoch ärztlich abgeklärt werden.3

Du hast eine Frage zum Produkt?

Du hast eine Frage die du gerne mit uns persönlich besprechen möchtest? Sende uns eine Nachricht mit deinem Anliegen und wir melden uns schnell bei dir zurück. Bis bald, wir freuen uns!

Martina
Gründerin VIGEOVIT®

Vitamin D - Allgemein

Vitamin D ist für den menschlichen Organismus ausgesprochen wichtig, ist dieses doch an zahlreichen Stoffwechselvorgängen im Körper beteiligt. Allgemein bekannt ist Vitamin D für seine Bedeutung hinsichtlich unserer Knochen: Vitamin D unterstützt die Aufnahme von Calcium und Phosphat im menschlichen Darm und deren Einbau in Knochen und Zähnen. Zudem ist das fettlösliche Vitamin für die Zellaktivität im Immunsystem sowie für die Muskelkraft von großer Bedeutung.

Vitamin D Mangel Symptome

Ein Vitamin D Mangel kann sich durch Müdigkeit, Depressionen, Konzentrationsschwäche aber aus Muskelkrämpfe, Schlafstörungen, Hautprobleme bis zu erhöhter Infektanfälligkeit äußern. In jedem Fall sollte dies jedoch ärztlich abgeklärt werden.5

Vitamin D in Lebensmittel

Vitamin D ist nur bedingt in Nahrung vorhanden. Als gute Quelle dienen jedoch fette Fische, wie etwa die Makrele oder der Lachs. Zudem ist Vitamin D z.B. in Eigelb, Fischöl (Lebertran) oder auch Speisepilzen enthalten. 

Da Vitamin D vom Körper selbst hergestellt werden kann, ist man daher nicht auf die Zufuhr über die Nahrung angewiesen. Jedoch auf ausreichend Sonnenlicht, speziell auf UV-B Lichtstrahlen.

Diese ermöglichen es dem Körper, selbst Vitamin D im Körper zu bilden. Auf Grund der relativ geringen Vorkommen von Vitamin D in der Nahrung und der geringeren Sonnenscheindauer in unseren Breitengraden (speziell im Winter), ist eine bedarfsdeckende Versorgung unseres Körper jedoch nicht gesichert.

Obst und Gemüse mit viel Vitamin D

Nur 10-20 Prozent an Vitamin D nimmt der Mensch über Nahrung auf, die restliche Vitamin D- Produktion übernimmt die Haut. Gute pflanzliche Vitamin D Quellen sind u.a. Champignons mit ca. 1,9 Mikrogramm Vitamin D pro 100 Gramm oder Avocados mit 3,43 Mikrogramm6 Vitamin D pro 100 g.7

Käse mit viel Vitamin D

Unter den bekannteren Käsesorten enthält Emmentaler 1,1 Mikrogramm Vitamin D pro 100 Gramm,  Edamer 0,51 Mikrogramm Vitamin D pro 100 Gramm und Camembert 0,28 Mikrogramm Vitamin D pro 100 Gramm.8

Vitamin D Überdosierung

Abseits eines Mangels von Vitamin D kann es auch zu einer Überdosierung bzw. Vergiftung (Intoxikation) mit Vitamin D kommen. Neben einer akuten, ist auch auch eine schleichende Überdosierung möglich und zwar dann, wenn viel zu viel Vitamin D z.B. über Supplemente zugeführt wird und das übermäßig zugeführte Vitamin D als fettlösliches Vitamin im Körper gespeichert wird. Ein Überdosierung mit Vitamin D über die Nahrung bzw. über die Bildung im eigenen Körper ist hingegen nicht möglich.9

Fußnoten

  1. Presseinformation, DGE aktuell, 10.01.2012, URL: https://www.dge.de/presse/pm/neue-referenzwerte-fuer-vitamin-d/ (Stand: 10.08.2022)
  2. Vorsicht vor hochdosierten Vitamin D-Präparaten, Marktcheck zu Vitamin D-Nahrungsergänzungsmitteln, Juli 2018, URL: https://www.verbraucherzentrale-niedersachsen.de/sites/default/files/medien/140/dokumente/mc-vit-d-bericht.pdf (Stand: 10.08.2022)
  3. Nuklearmediziner warnen vor Vitamin-D-Mangel, April 2013, Ärztebaltt.de, https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/53921/Nuklearmediziner-warnen-vor-Vitamin-D-Mangel (Stand: 10.08.2022)
  4. Nuklearmediziner warnen vor Vitamin-D-Mangel, April 2013, Ärztebaltt.de, https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/53921/Nuklearmediziner-warnen-vor-Vitamin-D-Mangel (Stand: 10.08.2022)
  5. Nuklearmediziner warnen vor Vitamin-D-Mangel, April 2013, Ärztebaltt.de, https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/53921/Nuklearmediziner-warnen-vor-Vitamin-D-Mangel (Stand: 10.08.2022)
  6. Geo.de, Vitamin Lexikon, URL: https://www.geo.de/wissen/ernaehrung/vitamin-lexikon/20702-rtkl-avocados-diese-vitamine-stecken-drin (Stand: 11.08.2022)
  7. Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V.
  8. Geo.de, Vitamin Lexikon, URL: https://www.geo.de/wissen/ernaehrung/vitamin-lexikon/20702-rtkl-avocados-diese-vitamine-stecken-drin (Stand: 11.08.2022)
  9. Robert Koch Institut, URL: https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/Vitamin_D/FAQ11.html#:~:text=Bei%20einer%20%C3%BCberm%C3%A4%C3%9Fig%20hohen%20Einnahme,Bewusstlosigkeit%20und%20Tod%20f%C3%BChren%20k%C3%B6nnen. (Stand: 11.08.2022)